Bewegungslernen

Bewegungslernen und Bewegungskontrolle bei Musikern sind schon lange beliebt in der Bewegungsforschung. Musiker müssen aber nicht nur unglaubliche motorsiche Fertigkeiten erwerben, sie müssen zusätzlich noch musikalische Intentionen, Deutungen und Emotionen transportieren. Nur wenn diese im Vorfeld absolut klar sind, kann eine adäquate Spielbewegung gesucht, geplant, umgesetzt und optimiert werden. In meiner Praxis werden Erkenntnisse aus der Bewegungsforschung eingebracht, um Rehabilitationsprozessen, Lernprozesse und damit das gesamte Spielen langfristig zu optimieren. Der Einsatz von Übetechniken, Feedback, die Rolle von Vorwärtsmodellen, das Anwenden von Techniken auf neue Stellen sind ständig Teil meiner Tätigkeit.